Zeiterfassung von CASC

Seit dem Jahr 2010 entwickeln wir unsere eigene Software zur Arbeitszeiterfassung und Projektverwaltung. Seit dem Sommer 2016 hat dieses Baby den Namen Time-Ticket und ist erwachsen geworden.

Die komplette Software läuft im Webbrowser und kann daher über jeden Browser von jedem beliebigen Endgerät (PC, Tablet, Handy) bedient werden. Die Daten werden auf den CASC eigenen Servern abgelegt, der Zugriff erfolgt ausschließlich über verschlüsselte Leitungen.

Time-Ticket wird von uns regelmäßig aktualisiert und erweitert, als Benutzer von Time-Ticket kommen Sie daher regelmäßig in den Genuss von Updates. Der Support wird vom bewährten CASC-Web-Team Chris Reither und Vicki Nake abgewickelt.

Die wesentlichen Funktionen sind:

 

 

 

Kundenverwaltung

Bei der Kundenverwaltung kann das Kundendatenblatt mit sämtlichen Informationen zum Kunden gefüllt werden. Bei jedem Kunden können auch in einem  Freitext-Feld zum Beispiel Gesprächsnotizen oder ähnliche Daten hinterlegt werden. Um die Übersicht auch noch nach langer Zeit zu gewährleisten, können Kunden auch deaktiviert werden, um aus den Auswahllisten ausgeblendet zu werden.
 


 

 

Artikel, Projekte, Periodika

Artikel werden einem Kunden dann zugewiesen, wenn diesem Einmalbeträge verrechnet werden sollen, wie zum Beispiel eine Pauschale für die Erstellung eines Einreichplanes eines Architekten. Dabei wird auch das Monat der Verrechnung festgelegt, zu diesem Zeitpunkt wird der Artikel dann automatisch dem Kunden verrechnet (im Zuge der Rechnungserstellung).

Projekte werden einem Kunden mit einem Stundensatz zugewiesen und dienen im weiteren Verlauf zur Erfassung der Arbeitszeiten.
 


Periodika sind Leistungen, die dem Kunden in wiederkehrenden Intervallen (zum Beispiel monatlich) verrechnet werden sollen. Eine Autowerkstatt, die Ihren Kunden zwei Mal jährlich eine Gebühr für das Reifendepot verrechnen möchte, kann diese Aktion mit Time-Ticket automatisieren.
 


 

 

Zeiterfassung

Jeder Mitarbeiter einer Firma erhält einen Zugang zu Time-Ticket. Die für ihn freigeschalteten Optionen erlauben im Normalfall zumindest die Zeiterfassung. Damit kann der Mitarbeiter seine Arbeitszeit den Projekten zuweisen. Auch allgemeine Tätigkeiten wie Büroarbeit oder Akquise-Tätigkeit werden aufgezeichnet.
 


Die eingetragenen Stunden können entweder direkt auf eine Rechnung übernommen werden, oder dienen dem Controlling. So kann ein Tischler zum Beispiel überprüfen, ob die Kalkulation mit 80 Arbeitsstunden für die Planung, Ausführung und Montage einer Küche richtig war.

Ausgewählte Personen des Unternehmens haben Zugriff auf die Gesamtauswertung und können z.B. Gesamtzeitaufwände für Projekte über alle Mitarbeiter auswerten. Für jeden Mitarbeiter kann außerdem ein Arbeitsjahr angelegt werden. In dieses werden sämtliche Arbeitsstunden der Zeitaufzeichnung übernommen, sowie Urlaub, Krankenstand oder Zeitausgleich eingetragen. Die Übersichten können dann zum Beispiel direkt an die Lohnverrechnung weitergegeben werden, die damit einen kompletten Überblick über Überstunden, verbrauchte Urlaubstage und Krankenstand hat.

 


 

Rechnungserstellung

Bei der Rechnungserstellung kann zwischen zwei Funktionen unterschieden werden. So kann eine Einzelrechnung erstellen werden. Dazu wird der Kunde ausgewählt und entweder ein (oder auch mehrere) Artikel oder Projekte verrechnet.
 


Alternativ dazu kann eine Sammelrechnung für ein Monat erstellt werden. So ist es möglich, dass etwas ein Fitnesscenter einmal im Monat Rechnungen für den Mitgliedsbeitrag automatisch erstellt. In beiden Fällen wird die Rechnung automatisch per E-Mail verschickt.

Auch Zahlungserinnerungen können automatisch erstellt und versendet werden. In der Rechnungsübersicht können Rechnungen als bezahlt markiert werden.

 


 

Aufgaben

Auch ein einfaches Aufgaben-Tool ist Bestandteil von Time-Ticket. So können zu Kunden und dann in weiterer Folge zu Projekten oder Artikeln, Aufgaben erstellt werden. Die Aufgaben können mit Dokumenten hinterlegt und mit einem Fälligkeitsdatum versehen werden. Damit ist sichergestellt, dass diese auch nicht in Vergessenheit geraten und auch sicher erledigt werden.

In einem Unternehmen das im Projektgeschäft tätig ist, können von den Projektleitern Aufgaben für das Sekretariat erstellt werden. Dadurch behält das Sekretariat immer den Überblick welche Projekte verrechnet gehören und die Projektleiter sind am aktuellen Stand ob diese Tätigkeiten auch erledigt wurden.

 


 

Statistiken

Einfache Statistiken ermöglichen die Auflistung der Umsätze nach Jahr und Monat beziehungsweise Kunden.